Ländliche Idylle

SchafeweitwegGestern über Mittag fühlte es sich in Oberheimen alpmässig an: Ich sass auf dem Klo, schaute aus dem Fenster und hatte ungefähr diese Aussicht. Ländliche Idylle. Ich freue mich, dass ich den Schäfer, der ein bisschen weiter unten im Grass lag und Pause machte, nicht verpasst habe.

Schafeweitweg2Die Herde gebärtete sich sehr gümpelig. Mal rannte ein Grüppchen auf dem Strässchen, ein anderes den Hang gegen die Bäume hinauf, mal senkten zwei wollige Kerle den Kopf und sprangen sich an. Hund und Schäfer taten unbeteiligt.

 

 

 

 

 

 

SchafenäherDie ganze Herde kam insgesamt langsam auf mich zu.

Schafenah

 

Und bevor sie mich überrannten, drehte ich um und ging wieder nach Hause. Am Abend, sah ich die Herde in der Dunkelheit nochmals: Sie war zwischen Oberheimen und Gabris zur Ruhe gekommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dorf, Landleben, Tiere abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s