Wer findet ihn?

Wir werden dieser Tage mit dem schönsten Wetter belohnt. Fast scheint es, als sollten die Zuhausegebliebenen für das regnerische Sommerferienwetter entschädigt werden. Ich bin sicher, diese Jahreshalfte von April bis Oktober behält hier niemand in schlechter Erinnerung. Item, die noch immer fast sommerlichen Temperaturen laden zu Spaziergängen ein, seis des reinen Spazieren wegen, der Sonne und des Gemütes wegen, seis der Pilze oder Beeren wegen oder welche Gründe auch immer jemanden ins Freie locken. Jagd vielleicht? Am Freitag war ich auf der Suche nach Rot und bin tatsächlich fündig geworden. Überwältigend war die Ausbeute jedoch nicht. Dafür musste ich an meine Zeichenlehrerin denken, die uns den Quantitätskontrast näher brachte. Mir ist einmal mehr bewusst geworden, dass es in einer grünen Fläche nur ganz wenig Rot braucht, um die beiden Farben gleichwertig zu werden, weil Rot so viel intensiver ist als grün.

Zur Zeit leuchten nicht nur Beeren rot. Es finden sich auch rote Äste des Hartriegels, dunkelrote Blätter der Brombeeren und Birnbäume. Ich wollte jedoch leuchtendes Rot mit nach Hause nehmen. Hier die Beeren des Weissdorns.

Beeren des Gemeinen Schneeballs, beliebtes Vogelfutter, deshalb waren meistens nur noch die beerenlosen Rispen übrig.

Statt Pilze habe ich dafür unverhofft diesen Mäusebussard gefunden. Wer weiss, wo genau er auf dem Baumstrunk sitzt? Wer weiss, wer der Kettensägenkünster ist? Antworten werden belohnt. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Farben, Pflanzen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wer findet ihn?

  1. maggie streule schreibt:

    hoi regula!
    ev. uf em skulptureweg gmacht vom Ernst Küenzi us matzingen?
    en liebe gruess us em appezöll
    maggie

    Gefällt mir

  2. Regula schreibt:

    Nein, Maggie. Der Raubvogel findet sich auf keinem Skulpturen weg. Wer ihn geschnitzt hat, weiss ich auch nicht. Da hoffe ich noch auf hilfreiche tipps. Aber Emil Künzi werde ich also anfragen.

    Gefällt mir

  3. Monika schreibt:

    Hoi Regula, Anatol Stäheli aus Neuwilen ist oft hier in der Gegend kreativ. Vielleicht ist er’s?!
    http://www.schnitzophren.ch/default.html

    Gefällt mir

  4. Christian Raschle schreibt:

    Mhhh… definitiv Toni Haag aus Gabris…

    Gefällt mir

  5. Christian Raschle schreibt:

    Nochmal mhhh… evtl. zwischen Oberheimen und Gabris im Walstück rechts?

    Gefällt mir

  6. Regula schreibt:

    Wenn er noch dort steht. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s