Am Haken

Gestern konnte ich mal wieder einer meiner Leidenschaften frönen. Während mich shoppen (früher hiess es lädele) generell unglücklich macht, hebt ein Besuch im Brockenhaus meine Laune nachhaltig. Stöbern nach Herzenslaune, den einen odern anderen „Schatz“ nach Hause nehmen, und das für 10 Franken 50.

Von meiner zweiten Leidenschaft bin ich seit ein paar Wochen regelrecht besessen, so besessen, dass ich mir sogar den Rücken verdorben habe. Wenn es nicht so schmerzhaft gewesen wäre, hätte mich der Gesichtsausdruck des Arztes zum Lachen gebracht, als ich ihm erklärte, ich hätte nur gehäkelt.

Dank Internet habe ich nämlich das Häkeln wieder entdeckt. Unglaublich, wieviele kreative Frauen auf ihren Blogs zeigen, womit sie sich handwerklich beschäftigen. Das Internet ist ein wahrer Fundus an Mustern, Farben und Formen. Unmöglich, sich davon nicht anstecken zu lassen. Das Häkelvirus hat mich voll am Haken.

Heute probiere ich Japanese Flowers aus. Häkchen Nr. 3 kommt zum Einsatz, derweil die anderen in meinem bunten Töpfchen aus der gestrigen Brockijagd daneben stehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Handarbeit, Schöner Leben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Am Haken

  1. Louise schreibt:

    Lovely crochet flowers! What will you make with them?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s